^Nach oben

Unsere Web-Seite wird z.Zt. überarbeitet.
Das komplette Jahresprogramm können Sie unter "Programm" oder unter "Download" als PDF anzeigen.

1. Abonnementkonzert im Kammermusikzyklus 2021/22: Auryn Quartett

Sonntag, 26. September 2021, 17.00 und 19.30 Uhr
Martinstadl, Zorneding

Auryn Quartett

Auryn Quartett

Joseph Haydn Streichquartett f-Moll Hob. III:61 op. 55,2 ‚Rasiermesser-Quartett‘
Wolfgang Amadeus Mozart Streichquartett d-Moll KV 421
Felix Mendelssohn Bartholdy Streichquartett D-Dur op. 44,1

 Die Geschichte des Auryn Quartetts ist einzigartig: 1981 gegründet spielt es seit 40 Jahren (!) in unveränderter Besetzung. Gewinne großer Wettbewerbe ebneten den Weg zu einer beeindruckenden Karriere, die das Ensembles in alle bedeutenden Konzertsäle der Welt führte. Zahllose CD-Einspielungen festigten den Ruhm eines der bedeutendsten Streichquartette. Nach vier Jahrzehnten gemeinsamen Musizierens entschlossen sich die vier Musiker auf dem Zenit ihrer Meisterschaft ihre Tätigkeit als Quartett demnächst zu beenden. Wir sind glücklich, dass es gelungen ist das Ensemble für eines seiner letzten Konzerte zu gewinnen.

www.aurynquartet.com

2. Abonnementkonzert im Kammermusikzyklus 2021/22: Margulis-Sigl-Demenga-Triendl

Sonntag, 31. Oktober 2021, 17 und 19.30 Uhr
Martinstadl, Zorneding

Alissa Margulis, Violine
Gregor Sigl, Viola
Patrick Demenga, Violoncello
Oliver Triendl, Klavier

Hugo Wolf Drei Gesänge aus Wilhelm Meister (arr. Richard Dünser, Uraufführung)
Richard Dünser Klavierquartett ‚Ricordanze‘ (Uraufführung)
Johannes Brahms Klavierquartett g-Moll op. 25

Vier internationale Solisten vereinigen sich für dieses Konzert, welches ein sehr Wienerisch geprägtes Programm auf die Bühne bringt. Mahlers frühes unvollendetes Klavierquartett sowie Brahms‘ populärer Klavierquartett-Erstling, mit dem der Meister als Komponist und Pianist in Wien debütierte, umrahmen die Uraufführung eines neuen Werks von Richard Dünser. Bereits 2014 begeisterte die Deutsche Erstaufführung einer Komposition Dünsers das Zornedinger Publikum. Abgerundet wird der Abend mit einem Arrangement von drei Gesängen des großen Lied-Komponisten Hugo Wolf.

www.alissamargulis.com

www.patrickdemenga.ch

www.oliver-triendl.com

3. Abonnementkonzert im Kammermusikzyklus 2021/22: Lilya Zilberstein

Sonntag, 5. Dezember 2021
Martinstadl, Zorneding, 17 und 19.30 Uhr

Lilya Zilberstein, Klavier

Franz Schubert Moments musicaux D 780 op. 94
Franz Schubert (arr. Franz Liszt) Der Wanderer
Ständchen von Shakespeare
Gretchen am Spinnrade
Auf dem Wasser zu singen (Barcarole)
Maurice Ravel Valses nobles et sentimentales
Ernest Chausson Quelques danses op. 26

 
Lilya Zilberstein gehört weltweit zu den führenden Klaviervirtuosinnen. Als Solistin hat sie mit den wichtigsten Spitzenorchestern Europas und der USA zusammengearbeitet. Ihr Klavierduo zusammen mit Martha Argerich gilt als legendär. Wir freuen uns sie wieder einmal in Zorneding begrüßen zu dürfen. Ihr neues Solo-Programm umfasst neben Miniaturen und Lied-Bearbeitungen Schuberts auch Raritäten von Maurice Ravel und Ernest Chausson. Freuen Sie sich auf ein Klavier-Recital der Extraklasse!

www.lilyazilberstein.com

4. Abonnementkonzert im Kammermusikzyklus 2021/22: Bennewitz Quartett - Sindy Mohamed

Sonntag, 23. Januar 2022
Martinstadl, Zorneding

Bennewitz Quartett
Sindy Mohamed, Viola

Erwin Schulhoff Fünf Stücke
György Kurtág 'In nomine all'ongharese' aus 'Signs, Games and Messages'
Leos Janáček Streichquartett Nr. 2 'Intime Briefe'
Antonín Dvořák Streichquintett Es-Dur op. 97

2008 gewann das Bennewitz Quartett den ‚Premio Paolo Borciani‘, der als wichtigster Streichquartett-Wettbewerb weltweit gilt. Unmittelbar danach war das Ensemble aus Prag erstmals beim Kulturverein zu Gast. Eine sich stetig entwickelnde Karriere führte dazu, dass das Ensemble mittlerweile zu den gefragtesten der jüngeren Generation gehört. In Zorneding präsentiert das Bennewitz Quartett ein rein tschechisches Programm und schließt sich für Dvoráks herrliches Streichquintett mit Sindy Mohamed, einer der erfolgreichsten aufstrebenden Vertreter ihres Fachs, zusammen.

www.bennewitzquartet.com

www.sindymohamed.com

5. Abonnementkonzert im Kammermusikzyklus 2021/22: Monet Quintett

Sonntag, 20. Februar 2022
Martinstadl, Zorneding

Monet Quintett

Monet Quintett

György Ligeti Sechs Bagatellen
Sándor Veress Sonatina für Trio d’anche
Valerie Coleman ‚Tzigane‘
Radu Paladi Bläserquintett
Maurice Ravel Le Tombeau de Couperin (arr. Mason Jones)


Das Monet Quintett wurde 2014 gegründet und etablierte sich innerhalb kürzester Zeit als eines der führenden deutschen Bläserquintette. Rundfunk-, Fernseh- und CD-Aufnahmen dokumentieren das breitgefächerte Repertoire des Ensembles, dessen Mitglieder Solo-Positionen in deutschen Spitzenorchestern bekleiden und Preisträger wichtiger Wettbewerbe, wie dem ARD-Wettbewerb, sind. Für ihr Debüt im Martinstadl haben die Musiker ein Programm zusammengestellt, welches vorrangig ungarisch-rumänisch geprägt ist und in Ravels Tombeau einen fulminanten Abschluss findet.

www.monet-quintett.de

6. Abonnementkonzert im Kammermusikzyklus 2021/22: Trio Gaspard

Sonntag, 3. April 2022
Martinstadl, Zorneding

Trio Gaspard

Joseph Haydn Klaviertrio C-Dur Hob. XV:21 ‚Pastorale‘
Fanny Mendelssohn Klaviertrio d-Moll op. 11
 Charlotte Bray ‚That Crazed Smile’
Johannes Brahms Klaviertrio C-Dur op. 87


Das grandiose junge Trio Gaspard sollte bereits 2020 in Zorneding gastieren.Das Konzert musste aus bekannten Gründen abgesagt werden. Umso mehr freuen wir uns, dass es erneut gelungen ist eine Lücke im dichten Terminkalender der drei äußerst beschäftigten Künstler zu finden. Das spannende Programm umfasst zwei große Meisterwerke, kombiniert mit zwei interessanten Stücken von Komponistinnen aus zwei verschiedenen Epochen.

www.triogaspard.com

7. Abonnementkonzert im Kammermusikzyklus 2021/22: Württembergisches Kammerorchester - Oliver Triendl - Case Scaglione

Sonntag, 22. Mai 2022, 18 Uhr
Alter Speicher, Ebersberg

Württembergisches Kammerorchester
Case Scaglione, Dirigent
Oliver Triendl, Klavier

Franz Schubert Adagio und Rondo Concertante
F-Dur D 487
Hans Werner Henze Fantasia
Paul Hindemith Fünf Stücke op. 44,4
Ludwig van Beethoven Klavierkonzert Es-Dur op. 73
(arr. Vinzenz Lachner)


Bereits 2020 und 2021 waren im Alten Speicher Orchesterkonzerte vorgesehen. Beide Konzerte mussten Pandemie-bedingt abgesagt werden. Nun konnte mit dem Württembergischen Kammerorchester Heilbronn eines der renommiertesten Kammerorchester Europas nach Ebersberg verpflichtet werden. Der charismatische Chefdirigent Case Scaglione dirigiert ein Programm bestehend aus zwei Werken der Wiener Klassik – darunter Beethovens berühmtes ‚Kaiser-Konzert‘ sowie zwei Klassiker des 20. Jahrhunderts. Ein außergewöhnlicher Saison-Abschluss!

www.wko-heilbronn.de

www.casescaglione.com

www.oliver-triendl.com

1. Abonnementkonzert im Klavierzyklus 2021/22: Lisa Smirnova

Sonntag, 3. Oktober 2021, 17.00 Uhr
"altes Kino" Ebersberg

Lisa Smirnova, Klavier

Minas Borboudakis Modular Loops I
Johann Sebastian Bach ‚Kleine Präludien’ (Ausschntte)
Minas Borboudakis Modular Loops II
Frédéric Chopin Sämtliche Walzer

Beim Münchner Kult-Label ECM hat die russische Pianistin Lisa Smirnova eine vielbeachtete, hervorragend besprochene CD mit Händels Cembalo-Suiten vorgelegt. Die als Professorin an der Robert Schumann-Musikhochschule Düsseldorf lehrende Künstlerin beschäftigt sich ebenfalls ausführlich mit der Musik der Gegenwart. Daher spiegelt sich die Vielfalt ihres Repertoires auch in ihrem Ebersberger Programm wider, welches einen Bogen von Bach über Chopin bis hin zu einem Werk des in München lebenden Komponisten Minas Borboudakis spannt, das sie in zwei verschiedenen Versionen spielen wird.

www.lisasmirnova.com

2. Abonnementkonzert im Klavierzyklus 2021/22: Nina Karmon - Oliver Triendl

Sonntag, 28. November 2021, 17.00 Uhr
"altes Kino" Ebersberg

Nina Karmon, Violine
Oliver Triendl, Klavier

Ludwig van Beethoven Violinsonate D-Dur op. 12,1
Cécile Chaminade Trois Morceaux op. 31
Germaine Tailleferre Berceuse
Lili Boulanger Nocturne et Cortège
Clara Schumann Drei Romanzen op. 21
Sergei Prokofjew Violinsonate D-Dur op. 94a

Bereits seit einiger Zeit sind die Werke von Komponistinnen fester Bestandteil der Konzertprogramme – ein Umstand, der nur zu begrüßen ist, gibt es doch etliche großartige Künstlerinnen. Drei der bedeutendsten Komponistinnen aus Frankreich stellen wir in diesem Programm in Kombination mit den wunderbaren Romanzen Clara Schumanns vor. Eingerahmt wird diese Komponistinnen-Hommage von zwei strahlenden D-Dur-Werken der Herren Beethoven und Prokofjew.

Karmon Nina und Triendl Oliver Dietmar Scholz

www.nina-karmon.com

www.oliver-triendl.com

3. Abonnementkonzert im Klavierzyklus 2021/22: Guillermo García Calvo, Klavier

Sonntag, 12. Dezember 2021, 17.00 Uhr
"altes Kino" Ebersberg

Guillermo García Calvo, Klavier

Harald Genzmer 10 Préludes
Federico Mompou Impresiones íntimas
Nikolai Kapustin 8 Konzertetüden op. 40

Garcia Calvo Guillermo 2

Der in Wien lebende, in Spanien geborene Guillermo García Calvo verfolgt sowohl als Konzertpianist, sowie als Dirigent eine erfolgreiche internationale Karriere. So ist er aktuell als Generalmusikdirektor und Chefdirigent der Robert Schumann-Philharmonie und des Theaters Chemnitz tätig. Neben den berühmten Standards, setzt er sich auch regelmäßig für lohnenswertes weniger bekanntes Repertoire ein. Sein Ebersberger Programm umfasst Miniaturen des Hindemith-Schülers Harald Genzmer und des bedeutenden Spaniers Federico Mompou ebenso wie eine hochvirtuose jazzige Etüden-Sammlung des im vergangenen Jahr in Moskau verstorbenen Nikolai Kapustin, dessen Werke in den Konzertsälen regelmäßig für Furore sorgen.

4. Abonnementkonzert im Klavierzyklus 2021/22: Senja Rummukainen - Oliver Triendl

Sonntag, 6. Februar 2022, 17.00 Uhr
"altes Kino" Ebersberg

Senja Rummukainen, Violoncello
Oliver Triendl, Klavier

Bohuslav Martinů Variationen über ein slowakisches Thema H 378
Jean Sibelius Malinconia op. 20
Esa-Pekka Salonen ‘knock, breathe, shine’ für Violoncello solo
Dmitri Schostakowitsch Cellosonate d-Moll op. 40

Senja Rummukainen erregte internationale Aufmerksamkeit, als sie im Jahr 2019 Preisträgerin des Moskauer Tschaikowsky-Wettbewerbs wurde. In Finnland gilt sie bereits seit einigen Jahren als die herausragende Cellistin ihrer Generation, inzwischen ist sie auch Solo-Cellistin des Helsinki Philharmonic Orchestra. Natürlich bringt sie zwei eindrucksvolle Werke aus ihrer Heimat mit und vervollständigt das Programm mit zwei Klassikern des slawischen Cello-Repertoires.

www.senjarummukainen.com

www.oliver-triendl.com

 

5. Abonnementkonzert im Klavierzyklus 2021/22: Violetta Khachikyan

Sonntag, 13. März 2022, 17.00 Uhr
"altes Kino" Ebersberg

Violetta Khachikyan, Klavier

Wohin? - Lieder ohne Worte


William Byrd

Variationen über ein schottisches Lied
‚John Come Kiss Me Now’BK81

Felix Mendelssohn Bartholdy Vier Lieder ohne Worte aus op. 67
Fanny Hensel Vier Lieder ohne Worte
Felix Mendelssohn Bartholdy Duetto op. 38 Nr. 6
Franz Liszt

Drei Transkriptionen nach Schubert-Liedern:
‚Wohin?‘, ‚Gretchen am Spinnrade‘, ‚Der Wanderer‘

Edvard Grieg

‚Des Dichters Herz‘, ‚Die Prinzessin‘, ‚An der Wiege‘, ‚Die alte Mutter‘
Gabriel Fauré Trois Romances sans paroles
Vardapet Komitas

Aus Sieben Liedern: ‚I am a girl’, ‚Come home’, ‚Garun a‘ (‚It's spring‘), (arr. Robert Andriasyan)
Sergei Rachmaninow ‚Flieder‘, ‚Margaritki‘, ‚Wohin?‘ (nach Franz Schubert)


Während der Pandemie setzte sich Violetta Khachikyan, die bereits 2011 mit großem Erfolg beim Kulturverein gastierte, intensiv mit originalen und für Klavier bearbeiteten Liedern auseinander. Einen wichtigen Platz nehmen hier die Wanderlieder ein, wie auch die Darstellung der Frau. Fernweh, welches während der Pandemie besonders ausgeprägt war, wird ebenso symbolisiert wie Hoffnung und die neue Lust nach Reisen. Ein Programm voller Poesie und Sehnsucht – ein aufregender Saison-Abschluss!